Jens Teutrine, MdB

Jens Teutrine, MdB
Die Veränderung, die wir sehen wollen, die müssen wir selbst sein.

Über mich

Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis 133 (Herford – Minden-Lübbecke II), Sprecher für Bürgergeld und Vorsitzender der Jungen Gruppe der FDP Fraktion.

Download Pressefoto

Aus Kindern wie mir werden selten Politiker. Eltern geschieden, kleine Wohnung, wenig Geld. Ich hatte dennoch eine schöne Kindheit. Meine alleinerziehende Mutter hat als Putzkraft hart gearbeitet und alles dafür getan, damit es unserer Familie gut geht. Sie hat früh erkannt, was wichtig ist, wenn ich etwas erreichen möchte: Gute Bildung.

Obwohl ich aufgrund einer Sprachstörung zunächst auf eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Sprache ging, bin ich der erste in meiner Familie, der ein Abitur erreicht hat und studiert. Andere Kinder haben aufgrund der Sprachstörung zum Teil nicht verstanden, was ich sagen wollte und ich konnte meine Interessen nicht artikulieren.

Heute spreche ich als Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender der Jungen Gruppe der FDP Fraktion auf politischen Bühnen.

Dafür setze ich mich ein.

Arbeit und Soziales

Obwohl mehr als ein Drittel unserer Wirtschaftsleistung und mehr als die Hälfte des Bundeshaushaltes in Sozialausgaben fließen, wird Armut noch viel zu häufig weitervererbt. Zahlreiche Instrumente unseres Sozialstaats schaffen neue Ungerechtigkeiten, sie lähmen anstatt Chancen zu ermöglichen. Stattdessen muss jeder Mensch durch eigene Leistung und Fleiß vorankommen und sich aus eigener Kraft von einem Schicksalsschlag befreien können.

Generationen- gerechtigkeit

Gerade während der Pandemie hat die Politik die junge Generation zu häufig vergessen. Psychische Erkrankungen, wirtschaftliche Nöte und Bildungsungerechtigkeiten haben sich verschärft. Ich möchte eine lautstarke Stimme für meine Generation sein und mich auch insbesondere für die Interessen derjenigen einsetzen, die mich noch nicht wählen konnten, weil sie vielleicht noch zu jung sind, nämlich für Kinder Jugendliche.

Soziale Marktwirtschaft

Mein Herzensthema ist die Erneuerung des Aufstiegsversprechens der sozialen Marktwirtschaft. In Deutschland entscheidet immer noch die eigene Herkunft viel zu stark über den Bildungserfolg. Wir haben Aufholbedarf bei der Frage von Leistungs- und Chancengerechtigkeit. Ich will Gesellschaft und Bildungssystem durchlässiger machen, den Sozialstaat digitaler und aufstiegsorientierter gestalten sowie Vorankommen durch eigene Arbeit besser ermöglichen.

Artikel

Kinder

Der Sozialstaat muss besser und nicht teurer werden

Die Ergebnisse der Studie der Bertelsmann Stiftung zu Kinder- und Jugendarmut zeigen einmal mehr, wie sehr die Chancen junger Menschen in Deutschland von ihrem Elternhaus abhängen. „Zahlreiche Instrumente unseres Sozialstaats sind viel zu bürokratisch, teuer und dabei wenig wirksam. Eine Erhöhung des Umverteilungsniveaus ändert daran nichts.”, so Jens Teutrine.

Handwerk

Fachkräftestrategie entscheidet über Wirtschaftsstandort Deutschland

Die Verfügbarkeit von Arbeits- und Fachkräften ist eine der entscheidenden Zukunftsfragen unseres Landes. „Berufliche Bildung ist kein nice to have, sondern existenziell für unsere Wohlstandssicherung. Ich begrüße es ausdrücklich, dass Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger mit der Exzellenzinitiative Berufliche Bildung einen besonderen Schwerpunkt auf die Fachkräftesicherung legt“

Kernkraftwerk

Ideologiefreie Energiepolitik - auch bei Kernkraft

Die Debatte um die Verlängerung der Laufzeiten der Kernkraftwerke nimmt wieder an Fahrt auf. „In Zeiten von Klima- und Energiekrise scheint es absurd, sichere, grundlastfähige und klimafreundliche Energieerzeuger vom Netz zu nehmen“, meint der FDP-Bundestagsabgeordnete Jens Teutrine.

Bundestag

Teutrine unter den „Talentiertesten im Bundestag“

Die Rheinische Post zählt den FDP-Abgeordneten Jens Teutrine zu einem der talentiertesten Neuabgeordneten im Deutschen Bundestag. „Seine Reden kommen mit einer besonderen Lässigkeit daher, starke Auftritte im Plenum sind garantiert“, schreibt die Zeitung in dem Artikel. Teutrine freut sich darüber, dass seine Arbeit auffällt.

Ein Jahr Ampel in Zeiten von Krieg und Krisen

Seit einem Jahr regiert die Ampel-Koalition Deutschland. Ein Jahr, in dem kaum mehr hätte passieren können. „Der Krieg in Europa, die Inflation und die Energiekrise machen schnelles, kompromissbereites Handeln der Politik nicht nur notwendig, sondern für viele Menschen und Unternehmen überlebenswichtig“, erklärt der Bundestagsabgeordnete Jens Teutrine.

Reichsbürger unterliegen Rechtsstaat

Am Mittwoch führten Polizei und Spezialkräfte eine umfangreiche Razzia durch und nahmen dabei 25 sogenannte Reichsbürger fest. Deren Intention sei es gewesen, das Reichstagsgebäude zu stürmen, einen Bürgerkrieg auszulösen und nach Absetzung der Bundesregierung die Macht zu übernehmen. „Diese Menschen wollen keine Demokratie, sie sind Gegner unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung und sie sind bereit Gewalt einzusetzen, um ihre Ziele zu erreichen“, erklärt der FDP-Bundestagsabgeordnete Jens Teutrine

Wichtige Schritte der Digitalisierung der Sozialversicherung

Der Bundestag hat diese Woche ein Gesetz zur Reform der Sozialversicherungen beschlossen. Damit werden zwei Ziele verwirklicht, die die FDP seit langem gefordert hat: Zum einen wird der Übergang vom Erwerbsleben in den Ruhestand flexibilisiert. Dafür werden die leistungsfeindlichen Hinzuverdienstgrenzen für Frührentner deutlich verbessert. Rente ist keine Sozialleistung, sondern das Ergebnis von Arbeitsleistung. Wer sich neben seinem Ruhestand etwas hinzuverdienen möchte, den darf der Staat nicht bestrafen.

Mein politischer Werdegang

  • 2009

    Mitglied der Jungen Liberalen

    und aktiv in der Liberalen Hochschulgruppe Bielefeld.
  • 2015

    Bezirksvorsitzender der JuLis Ostwestfalen-Lippe

    und Mitglied im Kreisvorstand der FDP Ostwestfalen-Lippe.
  • 2018

    Landesvorsitzender der JuLis NRW

    davor seit 2017 stellvertretender Landesvorsitzender.
  • 2020

    Bundesvorsitzender der Jungen Liberalen

    mit 91 % der Stimmen als Nachfolger von Ria Schröder.
  • 2021

    Einzug in den Deutschen Bundestag

    als Spitzenkandidat der Jungen Liberalen über Platz 18 der FDP Landesliste.
  • 2021

    Sprecher für Bürgergeld

    und Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales

Personen

Henrietta Dörries

Büroleiterin

Henrietta Dörries, geboren in der Nähe von Hannover, studierte im Bachelor Politik- und Kommunikationswissenschaft in Dresden und im Master Politik und Wirtschaft des Nahen und Mittleren Ostens in Marburg. Nach Auslandsaufenthalten in Frankreich, Ägypten und im Libanon zog sie nach Berlin, wo sie Praktika in den Bereichen Public Affairs und wissenschaftlicher Politikberatung absolvierte. Nach ihrem Masterabschluss arbeitete sie für zwei liberale Bundestagsabgeordnete und verantwortete dort die Presse- und Social Media Arbeit. Henrietta Dörries leitet mein Abgeordnetenbüro, begleitet meine parlamentarische Arbeit und betreut die Pressearbeit.

Manuela Schütt

Sekretärin

Manuela Schütt, geboren in München, ist gelernte Friseurin und war nach einer Umschulung lange Zeit für den Landesverband der FDP-Bayern als Sekretärin tätig. Seit 1999 lebt sie in Berlin und war in dieser Zeit bei drei Bundestagsabgeordneten beschäftigt. Sie nimmt gerne Ihre Anrufe entgegen, koordiniert meine Termin und ist für die Büroorganisation zuständig.

Michael Bestgen

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Michael Bestgen, aufgewachsen in der Nähe von Frankfurt a.M., hat sein Politikstudium in Göttingen und Bonn mit dem Master abgeschlossen. Vor seiner Arbeit in meinem Büro war Michael Public Affairs-Berater und half Unternehmen und Verbänden sich im politischen Berlin zurechtzufinden und zu positionieren. In meinem Büro arbeitet sich Michael in alle inhaltlichen Themen ein, erarbeitet Konzepte und hält auch den Kontakt zur Fachwelt.

Philipp Kunert

Studentischer Mitarbeiter

Philipp Kunert ist studentischer Mitarbeiter in meinem Berliner Büro. Für sein Jura-Studium an der Humboldt-Universität zog er aus dem Harz nach Berlin. Er unterstützt mich bei meiner Social-Media-Arbeit und betreut aufkommende Bürgeranfragen.

Jannis Gebhardt

Jannis Gebhardt

Wahlkreismitarbeiter

Jannis Gebhardt, geboren in Herford, studiert an der Universität Bielefeld Politikwissenschaft im fünften Semester. Er ist in meinem Wahlkreisbüro aktiv und organisiert die politischen Informationsfahrten, des Bundespresseamts, welche er auch vor Ort in Berlin begleitet.

Kontakt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Tel.
+49 30 227-73170